Bauzeitenplan

Legende (Erklärung Farbbalken):
 früher (!)
 als geplant
 termingerecht  etwas verspätet
 (1-2 Wochen)
 sehr verspätet
 (über 2 Wochen)


Nachfolgend unser Bauzeitenplan, der uns von der Modul-Hausconcept am 28.03.2012 übergeben wurde. Er stellt einen Abriss der geplanten Baustellen-abläufe dar. 

 Leistung 
 Geplant  ab KW  Geplant  bis KW  Beginn
 KW
 Fertig
 KW
 Hinweise
Tiefbauarbeiten

11.KW 11.KW
Bodenplatte

19.03. 19.03.
Rohbau 12. KW  17. KW  12.KW  
Baubeginn 21.03.
Lüftungsrohre in der Decke verlegen14. KW15. KW 14.KW15.KW
Decke betonieren 11.04. 11.04.  13.04.  13.04.
Gerüstaufbau 13. KW 13. KW  13.KW  13.KW
Richten 17. KW 25.04.


Dachdecker / Klempner 18. KW 19. KW


Dachkasten Mitte  20. KW Mitte  20. KW


Dachkasten streichen (Eigenleistung) Ende  20. KWEnde  20. KW



HET Fenster / Fensterbänke 18. KW 19.KW


Rohmontage Elektro / Sanitär 19. KW 19. KW


Innenputz 20. KW 20. KW


Trockenausbau 18. KW 19. KW


Außenfassade 19. KW 20. KW


Hausanschlüsse 23. KW 24. KW


Rohmontage II, Sanitär/Fußbodenheizung 21. KW 22. KW


Estrich 23. KW 23. KW


Außenfassade Oberputz 21. KW 22. KW


Gerüstabbau 22. KW 22. KW


Anheizen / Zählermontage Heizung und Elektro 25. KW  25.KW


Wandfliesen 25. KW 26. KW


Komplettierung Sanitärobjekte 27. KW 27. KW


Bodenfliesen 29. KW 29. KW


Innentreppe 30. KW 30. KW


Innentüren 30. KW 30. KW


Hausübergabe geplant 31. KW 31. KW



Was ist überhaupt ein "Bauzeitenplan"? In den Bauzeitenplan wird eingetragen, wann welcher Handwerker wie lange arbeiten wird. Um die einzelnen Maßnahmen aufeinander abzustimmen, muß ein genauer Zeitplan erstellt werden. Dort wird eingetragen, wann welcher Handwerker arbeiten soll und welcher Zeitraum dafür veranschlagt werden muß. Mit der Aufnahme der festgelegten Ausführungsfristen in die Bauverträge sind diese Termine dann bindend. Verzögerungen gehen zu Lasten desjenigen, der sie zu verantworten hat. So wird vermieden, dass sich die Baumaßnahme in die Länge zieht und damit unnötige Kosten verursacht werden.

Hinweis: Ein Bauzeitenplan ist i.d.R. unverbindlich und nur eine grobe Richtlinie, da es auf Grund von schlechtem Wetter zu kurzen Unterbrechungen im Baufortschritt kommen kann. Das sich die Bauzeit dann durch die Schlechtwetterlage automatisch verlängert, ist dann leider unvermeidlich.